„St Barth“

29.12.2016

Recht früh, um 4:30 Uhr ging es dann auf Richtung Norden. Angesagt war Windstärke 5-6 aus Ost somit haben wir St Barth, 73 sm entfernt, zügig um 17.00 erreicht. Etwas tricky war, die Einfahrt zur Ankerbucht Anse de Colombier zu finden zwischen den vorgelagerten Felsen und Riffen. Da es mal wieder ein sehr „ sportliches“ segeln war, denn wir hatten einen strammen 6 er und hohe Welle, waren wir ziemlich ko. Erschwerend kam hinzu, dass ich Seekrank wurde, für mich unverständlich, da wir ja nun schon öfter solche Törns hinter uns hatten und ich seit Monaten nicht mehr Seekrank war. Naja, wir haben alles hinbekommen und waren um 18:00 fest an einer Mooring , diese sind in Colombier kostenlos und zum Glück waren noch einige frei. So, das war geschafft nun wurde erst einmal etwas gegessen, denn mein Thomas nagte schon ziemlich am Hungertuch. Blöderweise hatte ich uns keine Schnittchen vorbereitet, dies wollte ich während der Fahrt machen -wie sonst auch- war nur diesmal nicht möglich, also gab es Banane und Kekse. Satt und zufrieden ging es danach ab in die Koje. Auch einige andere Boote hatten diese geschützte Bucht aufgesucht.

SAM_4460

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen