“ Wale von Samana“

14.03.2017

Santa Barbara de Samana hat ca. 13000 Einwohner und wird im Reiseführer als eher verschlafen beschrieben; außer in den Wintermonaten, wenn die Kreuzfahrtschiffe in der Bucht vor Anker gehen. Dann tobt in der Provinzhauptstadt das Leben und der Tourismus boomt. An Uferstraße entlang befinden sich einige Lokale und Souvenir Geschäfte in teilweise recht schönen neu errichteten Gebäuden. Im Ortskern ist dann schon deutlich zu sehen, dass die Bevölkerung eher arm ist. Kein Wunder, dass so manch einer auf die eine oder andere Art versucht den „ wohlhabenden“ Touristen seine Dienste anzubieten wie z.B. am Steg auf das Dhingi aufzupassen für 2,00 US Dollar.

IMG_20170317_124554 IMG_20170313_202040

 

Eine touristische Hauptattraktion sind die „Wale von Samana“. Forscher schätzen dass jedes Jahr zwischen Januar und März ca. 1000 Buckelwale die geschützten Gewässer der Samana Bucht zur Paarung und Geburt aufsuchen. Ich wollte sie sehen, diese riesen Meeressäuger und buchte eine Beobachtungstour auf dem Schiff von Kim Beddal. Sie ist Wissenschaftlerin und setzt sich seit 1984 vor allem in Samana für den Schutz der Buckelwale ein. Im Vorfeld gab es reichlich Information z.B. ist ein ausgewachsener Buckelwal 12-15 Meter lang und wiegt 30-40 Tonnen. Schon die Babys sind bei der Geburt 4,5 Meter lang und wiegen 1 Tonne. Ja und da waren sie dann, als erstes konnten wir eine Mutter mit ihrem Baby sehen. Leider ist es sehr schwer dies in Bildern fest zu halten, ist die Kamera gerade eingestellt, sind sie auch schon wieder unter Wasser. Es war ein sehr schönes Erlebnis, diese verspielten Meeresriesen unter fachkundiger Leitung beobachten zu können. Schön, dass es Menschen wie Kim und ihr Team gibt, die sich mit solch einer Leidenschaft für den Schutz dieser Tiere einsetzen.

SAM_5110 2LWT7IRW CNYYH61P SAM_5114

 

 

SAM_5117 SAM_5116

Kim und ihr Team                                                    Seekrank! 🙁

SAM_5093 SAM_5125

Eine Nacht haben wir vor der schönen Felseninsel Cayo Leventado 7km südöstlich von Samana geankert.

IMG_20170316_065125

“ hart work“ Fischer in den frühen Morgenstunden bei der Arbeit.

 

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Hi ihr 2, wale haben eine besondere faszination. Ich finde es immer sehr beglueckend, welche zu sehen.
    Wir sind vor dem winter 3 wochen nach fuerteventura gefluechtet und arbeiten jetzt am boot. Es ist immer noch recht kalt. Fremdwort fuer euch: lange unterhose!
    Dirk und ulrike, sy mariposa, lassen sich auf den azoren nieder. Sie haben ihr paradies gefunden.
    Ich reise mit euch mit, geniesst die zeit. Weiter gute fahrt und liebe gruesse
    Heidi und peter

  2. Hallo ihr Lieben,
    Bei uns kommt der Frühling

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen