Biskaya

Trotz aller Schauergeschichten und viel Respekt, meinte die Biskaya es gut mit uns. Für die Überfahrt brauchten wir drei Tage die sehr abwechslungsreich waren.

1 Tag: NW 4, super segeln, in 26Std 160 sm, Susanne seekrank

2 Tag:W3 ,Wellen aus allen Richtungen , sehr starke Dünung, Thomas seekrank, die Windfahnensteuerung übernimmt.

3 Tag    kein Wind aber „super Wellen“ zum Glück Crew wieder fit, sonst wäre es sehr übel gewesen, 26Std Motoren.

Drei Stunden vor unserem Ziel, viel Wind von achtern mit Schaumköpfen, endlich Motor aus und wir konnten wieder segeln. Im großem und ganzem war es eine schöne Überfahrt, wir haben viele Delfine gesehen, 5 Wale und die „Traumtänzer“ war in unserer Nähe. Die geglückte Überfahr wurde in La Coruna mit viel Wein und Fanta begossen. Thomas sein Fazit“ nächstes Mal nimmt er den Bus“:)

 

 

 

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Hallo Susanne,Hallo Thomas,
    bei euch geht es ja aufregend zu. Glückwünsche zur gelungenen Biskaya Überquerung und ein dickes Dankeschön an euch ,dass Ihr uns daran teilhaben last.
    Viel Glück weiterhin.
    LG Siegried und Manfred

  2. hallo ihr 2,

    uff. das hört sich ja gut an. so langsam wird´s ernst…
    allein der klang Biskaya ist schon spannend.
    > die bus-variante würd ich wohl auch vorziehen.
    wir waren gerade 4 Wochen auf unserem teich ein bischen segeln.
    > entweder gar kein wind, oder zu viel. in diesem sommer steckt hier der wurm. so war´s wohl schlau sich in wärmere Gefilde zu verdrücken.
    good luck !

    grüße von der Förde
    helge

Schreibe einen Kommentar zu Helge & Sabine Steffen Antworten abbrechen

Menü schließen