“ immer etwas Neues“

29.09.2017

Nicht nur die Hurrikans haben uns die letzten Tage auf Trab gehalten auch „ mal wieder“ unser Blog. Da unser Bekannter, der uns den Blog eingerichtet hat, seine Website verkaufen wollte musste ein Domain-Umzug stattfinden. Naja habe ich gedacht, dann ist das so. Also habe ich mich informiert wie so etwas funktioniert. Leider nicht ausreichend genug und da hatte ich dann den Salat; nachdem der Domain-Umzug erfolgreich war, dies war einfach da wir nicht den Anbieter gewechselt haben, musste ich feststellen dass nur der Name der Domain umzieht, nicht der Inhalt. Oh, was für ein Schreck, denn dies wurde mir von meinem Hosting Provider, der unseren Blog ins Netz setzt im Vorfeld nicht mitgeteilt. Ok, ich hatte meinen Blog ja auf der Festplatte kopiert, nur leider nicht im richtigem Format. Ja wenn’s kommt dann ganz dicke :(. Nun hatte ich meine Domain mit richtigem Namen und meinen Texten aber ohne Bilder und Layout, wirklich nicht schön. Zum Glück gibt es Freunde in Deutschland die mir weiterhelfen konnten. Nach einigen anstrengenden Tagen, surfen im Internet etlichen E-Mails und Telefonaten war das Werk vollbracht; unser Blog ist wieder da :). Im Nachhinein bin ich um einiges schlauer, ich kenne die Zusammenhänge  weiß z.B.s. was ein Webspace ist und dass es ganz wichtig ist, sich im Vorfeld über alles ausreichend zu informieren.

Des Weiteren bereiten wir uns auf unsere Weiterreise vor. Als erstes wollen wir von Norfolk bis Beaufort durch den Intracostal Waterway. Dort wollen wir bis zum Ende der Hurrikan-Saison bleiben bevor es weiter gen Süden geht. Für uns ist es diesmal eine außergewöhnlich lange Zeit an Land und Thomas hat auch nach wie vor immer gerne etwas zu tun, wenn er nicht segeln kann. Aber bis jetzt hat er immer etwas gefunden. Sei es Annemiecke und Rob zu helfen oder seinem Amerikanischen Bekannten Dan, einem Segler der sich vor kurzem hier ein altes Haus gekauft hat, beim Renovieren zu unterstützen.

Ja und ich aktiviere immer mal wieder gerne meine Nähmaschine.

Unsere Cockpit Kissen erstrahlen im neuen Glanz.

Das nötige Material  beziehe ich von dem netten Herrn Haas, der mir auch schon einige gute Tipps gegeben hat.

Über fehlende Beschäftigung kann ich mich nicht beklagen irgendetwas ist immer zu tun. Mittlerweile kommen immer mehr Segler um ihre Schiffe für die nächste Saison vorzubereiten. Einige Amerikaner haben auch ein Auto dabei, so bietet sich dann auch mal die Gelegenheit mit nach Gloucester , (es liegt ca. 30km entfernt) zum Einkaufen zu fahren.

Auch schön mal wieder einige „heimische Produkte“ einkaufen zu können, wie z.B.s Schwarzbrot.

Morgen steht ein Besuch zu einer Flugshow an, wo auch Oldtimer ausgestellt werden, schauen wir mal, was uns dort erwartet.

 

Dieser Beitrag hat einen Kommentar.

  1. Hey ihr zwei,
    schön, dass nun alles geklappt hat. Ich kann mir gut vorstellen Susanne, wie man sich fühlt, wenn auf einmal der Computer , bzw der Umzug nicht klappt. Aber nun bist du um einiges schlauer ?
    Hier zu Hause ist der Herbst ins Land gezogen.
    Die ersten Stürme haben wir schon hinter uns und in 2 Wochen ist die Saison zu Ende. Ich habe gar keine Lust auf den Winter ❄️
    Aber unser neues Boot verspricht viel Arbeit und so hoffe ich, dass der Winter schnell vorbei ist.
    Bis bald und ❤️Liche Grüße Helge &Tina

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen