“ not so easy“

“ not so easy“

26.01.-1.02.2018

Negril-Providencia 350 sm

So, nun sind wir vorerst wieder allein unterwegs. In Port Morant haben wir uns bereits von der SY Lili verabschiedet und in Montego Bay nun auch von der SY Murada. Gemeinsam haben wir eine sehr schöne Zeit auf Jamaika verbracht. Wir sind zurück nach Negril gesegelt, um dort auf passendes Wetter zu warten. Richtig passend wollte es nicht s00000  wirklich werden, welches in diesem Segelrevier wohl auch recht schwierig ist. Ok, ab Montag sah es für die nächsten 3Tage ganz gut aus, das nehmen wir. Im Nachhinein war ich sehr froh, dass wir etwas Essen vorbereitet hatten, denn an kochen war während dieser Überfahrt nicht zu denken. Kaum hatten wir den Schutz der Insel verlassen, kam nicht nur der Wind, nein auch diese unangenehme Welle, die durch den westlichen Strom sehr konfus war. Kreuz und quer, rauf und runter. Die Windstärke(6-7 aber immerhin von achtern) trug natürlich auch einen großen Teil dazu bei. Es gab auch Phasen, in denen der Wind etwas nach ließ und wir kurz überlegten 1 Reff raus zu nehmen, da diese allerdings maximal ca. 1Stunde dauerten haben wir es gelassen und lieber 4,5 Knoten Fahrt (auch bedingt durch zeitweise 2 Knoten Gegenstrom) in Kauf genommen, denn so richtig gut ging es ab Tag 2 uns beiden nicht. Normalerweise werde nur ich Seekrank, welches ich durch mein Medikament bisher gut unter Kontrolle hatte; diesmal nicht. Gut das wir ausreichend Pillen dabei hatten, so konnten wir es zumindest so weit lindern, das wir uns nicht übergeben mussten. Zur großen Freude, konnte ich am frühen Donnerstagmorgen, während meiner Wache, die Berge von Providencia am Horizont erspähen, yes…….. es war ein Ende in Sicht denn die letzte Nacht war heftig. Mit über 30 Knoten Wind und nur dem 2Fach gerefftem Großsegel sind wir zeitweise mit 7-9 Knoten eigentlich mehr gesurft als gesegelt. Am Vormittag haben wir unseren geschützten Ankerplatz zwischen den Inseln St Catalina und Providencia erreicht. Mit Hilfe von Herrn Busch, einem Agenten, folgte ein freundliches, unkompliziertes Einklarieren. Der erste Eindruck von dieser Insel ? Sehr schön, war zwar müßig hierher zu kommen, hat sich aber gelohnt 🙂

Dieser Beitrag hat einen Kommentar.

  1. Hallo ihr zwei,
    zum Glück ? geht eure Internetseite wieder.
    Es war richtig langweilig ohne sie ?
    St. Catalina ist wunderbar und so stellt man sich die Karibik vor.
    Kommen da noch die Tagesausflügler und die großen Kreuzfahrer?
    Genießt die Wärme, hier ist eisiger Winter, heute Nacht -9 Grad
    Bis bald und liebe Grüße
    Helge & Tina

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen