“ Geduldsspiel“

“ Geduldsspiel“

28.06.-5.07.218

Ahe – Rangiroa 60sm

Nachdem wir nun eines der kleinsten Atolle besucht hatten, wollten wir uns auch noch das zweitgrößte ansehen. Am späten Nachmittag machten wir uns auf den Weg. Es war ein lauschiges Nacht segeln. Pünktlich zum Frühstück hatten wir den Pass hinter uns und unsere Ankerbucht erreicht. Im Vergleich zu den letzten beiden Atollen, war diese Ankerbucht mit ca. 12 Schiffen schon ungewöhnlich voll :). Auf Rangiora war schon deutlich zu spüren, dass der Tourismus eine große Rolle spielt. Neben dem Urlaub in einem der schönen Stelzen Hotels steht das Tauchen und schnorcheln im Pass an erster Stelle.

Leider konnten wir das Highlight , die Blaue Lagune nicht anlaufen ,da wir zu viel Wind hatten und es dann wohl recht ruppig sein soll dort zu ankern. Na ja wir können nicht alles haben :). Wir haben trotz allem ein paar nette Tage dort verbracht, sind viel geschnorchelt, geradelt oder haben einfach die Seele baumeln lassen.

Atolle hin Atolle her ; nach diesem durch aus schönem Einsiedler Leben hatten wir mal wieder Lust auf Jubel Trudel. Somit ging es auf nach Tahiti. Wie es meistens ist, folgte nach der Starkwind Phase eine Schwachwind Phase. Ok, angesagt war 3-4 das reicht uns .Aber wie es dann manchmal so ist, kann es auch weniger oder mehr sein. Ja in diesem Fall eher weniger; es war ein Geduldsspiel mit einer Durchschnitts Geschwindigkeit von 3,8 Knoten hat es ein wenig gedauert bis wir das 200sm entfernte Tahiti erreicht hatten.

Alles was benötigt wird bringen die Versorgungsschiffe. Aber auch für die kurze Erfrischung eignet sich das Hafenbecken 🙂

Auch hier sind die Ausleger Kanus sehr begehrt und um unser Dinghi mussten wir uns an diesem Tag nicht sorgen.

Täglicher Besuch , einmal über und unter dem Wasser . Keine Sorge “ die tun nichts“ sind nur Riff Haie

Dieser Beitrag hat einen Kommentar.

  1. Na ihr, endlich hatte ich mal wieder Zeit eure Abenteuer zu lesen. Das sieht ja alles sehr schön aus. Auf alle Fälle können wir, hier zu Hause, mit den Temperaturen mithalten. 30 Grad waren die letzten Wochen keine Seltenheit. Die Ostsee hat 24,5 Grad und erfrischt kaum noch. Aber wir wollen nicht klagen. Weiterhin viel Spaß. Lg Helge & Tina

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen