“ Carriacou“

2.2.16

Am Vormittag ging es weiter nach Carriacou. Schönes segeln, fast wie auf der Ostsee, nur etwas wärmer. Wir haben uns für die Tyrell Bay entschieden, nahe der Hauptstadt Hillsborough, die wir aber gut mit dem Bus erreichen konnten ( ca. 6km). Alex und Jörg waren etwas früher da, und hatten schon Lobster für den nächsten Tag bestellt, die von den Einheimischen vom Boot aus angeboten werden. Die Lobster wurden am späten Nachmittag lebend zum Schiff gebracht, vom Fischer getötet und für die Zubereitung zerlegt. Die Männer haben unsere Grill`s auf der Traumtänzer aufgebaut, die Lobster wurden mit Knoblauchbutter bestrichen und gegrillt. Am frühen Abend kam auch noch die Crew der Scorpio , mit Anna, Franz und der kleinen Melena. Sie wurden kurzfristig zum Essen eingeladen und wir haben einen schönen Abend zusammen verbracht.

Am nächsten Tag sind wir mit dem Bus nach Hillsborough gefahren. Die Busse sind hier eigentliche 8 Sitzer , wurden aber so umfunktioniert dass auch mal 12-14 Leute mitfahren können, dann wird es kuschelig.

SAM_3424 SAM_3423

 

Carriacou ist im Vergleich zu Grenada schon sehr Karibisch, viele kunterbunte Häuser, außerhalb der Stadt grasen die Ziegen und Schafe am Straßenrand , sogar auf den Friedhöfen ja, das ist hier die etwas andere „Grabpflege“. Die Einheimischen leben hier teilweise in recht ärmlichen Verhältnissen, sind aber sehr freundlich und hilfsbereit. Die Einkaufsmöglichkeiten sind für Karibische Verhältnisse ganz gut. Es gibt ein paar Supermärkte, einen Bäcker, eine Gemüsehalle und eine Fischhalle. Fisch war noch sehr günstig, dass Pfund Lobster kostete umgerechnet ca. 3,50€. Fleisch hingegen ist hier sehr teuer. Mich stört es nicht so wirklich, solange es Fisch gibt, wobei Thomas schon gerne mal wieder ein „sattes Steak“ essen würde. Unser Speiseplan hat sich im Laufe der Reise schon verändert, es gibt viel mehr Fisch, Gemüse und Obst, sicher auch gesünder.

SAM_3416 SAM_3426

 

Viel Zeit haben wir mit baden verbracht, Thomas und Jörg waren schnorcheln welches sich in diesen Bereichen an den Riffkanten schon lohnt. Sie haben z. B. Moränen, Kugelfische und Barrakudas gesehen. Ich habe mich noch nicht getraut, werde aber daran arbeiten.

SAM_3415 SAM_3432

SAM_3441 SAM_3427

SAM_3421 SAM_3420

Dieser Beitrag hat einen Kommentar.

  1. Das hört sich ja wieder alles so toll an!!!
    Zum neidisch werden

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen